Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PLANET Landwirtschafts Simulator. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:18

Höhenmodell mit Hilfe von Google Earth erstellen

Hallo,

In diesem Tutorial möchte ich euch zeigen wie einfach es ist, ein Gelände/Höhen Modell von Google Earth in den Giants Editor einzufügen.

Als erstes sollte man sicherstellen das man folgende Programme auf dem Computer installiert hat.

- Google Earth --> Download (http://earth.google.com)
- SRTM --> Bei diesem Programm handelt es sich um ein Plug-In für Google Earth --> Download http://www.ambiotek.com/topoview (Direkter Download Link)
- MicroDem --> Download http://www.usna.edu/Users/oceano/pguth/m…rodem_setup.exe (Direkter Download Link)

Wenn alle Programme runtergeladen worden sind muss man diese Installieren, außer dem Plug-In (SRTM).


1. Schritt: Google Earth

Als erstes öffnet man Google Earth, anschließend geht man zu dem Speicherort von dem Plug-In, die Datei „srtm41.kmz“ mit einem Doppelklick aktivieren. Es installiert sich automatisch in Google Earth. Zu finden ist das Plug-In unter „Orte“ –> „Temporäre Orte“ auf der linken Seite, nun müssen wir noch das Feld „elevation“ mit einem Haken aktivieren.




Jetzt kann man erkennen das sich auf der Karte ein Raster
mit gelben Häusern in der Mitte der Rechtecke auf die Karte gelegt hat (wird
später wichtig sein).


Nun suchen wir uns das Gebiet aus welches wir dann später im
Giants Editor bearbeiten möchten, als Beispiel habe ich hier ein Gebiet in
Franken gewählt.






Wir haben uns nun für ein Gebiet entschieden, jetzt müssen
wir das Gebiet markieren, dass geht am besten mit der „Nadel“ da wir für den
nächsten Schritt weit weg zoomen müssen, somit erleichtern wir uns später die
Suche nach dem Gebiet.






Ok, wir haben das Gebiet markiert, jetzt müssen wir so weit
raus zoomen bis unsere Raster vom SRTM erscheinen. Jetzt sehen wir das Raster,
wir müssen uns für das Raster entscheiden in welchen unser Gebiet markiert ist,
bei mir wäre es z.B. „Data for:srtm_39_03“





Wir haben uns jetzt für ein Raster entschieden, als nächsten
Schritt müssen wir auf das kleine Haussymbol neben „Data for: srtm_39_03“
klicken, es erscheint ein Fenster, in diesen wir bis nach unten scrollen
müssen, nun klicken wir auf „Click here to visualise terrain an access 1 degree
tiles“. Google Earth hat nun das Gebiet in ein farbliches Höhenmodell
umgewandelt. Auf der linken Seite ist ein neuer Pfad erstellt worden „elevation
preview“ diesen klappen wir mit Hilfe des kleinen Pfeils auf, bei „Global
legend“ setzen wir einen Haken, eventuell muss man 2x auf das Kästchen klicken.


Das große Raster ist jetzt noch mal in 25 weitere Raster
unterteilt worden. Jetzt wiederholen wir die Schritte, wir suchen unser Gebiet
in dem kleinen Raster, und klicken auf das kleine Häuschen. Bei mir ist es z.B.
„Data for:srtm_39_03_2_5“





Nach einem Klick auf das Häuschen erscheint wieder ein Fenster,





hier wählt man nun einen beliebigen Link, ich selber benutze
„HTTP“ jetzt wird man aufgefordert einen Speicherplatz für die zip Datei anzugeben,
bei mir wäre es G:\mapdata\DEMs, bei euch kann diese Adresse abweichen (dieser
Ordner ist von MicroDem angelegt worden). Im Prinzip kann man Google Earth
jetzt schließen.


2. Schritt: MicroDEM

Wir öffnen das Programm MicroDEM, anschließend klicken wir
auf File --> Open DEM, und suchen uns die zip Datei welche wir zuvor
runtergeladen haben und öffnen diese.

Jetzt können wir schon unser kleines Höhenmodell erkennen,
allerdings haben wir in der linken oberen Ecke eine Höhenlegende und unten rechts
eine Maßstabslegende, diese stören allerdings in der Ansicht also müssen wir
diese deaktivieren, dazu klicken wir mit der rechten Maustaste auf unsere Karte
und klicken auf „Legends/marginalia“ und dann auf „Elevations“ nun entfernen
wir den Haken bei „Include on maps“ und bestätigen mit OK. Dasselbe machen wir
auch bei „Scale bar“ wenn wir das haben klicken wir auf „OK (Close)“

Die Einblendungen sind nun Deaktiviert, allerdings sehen wir
noch das Raster, dieses entfernen wir wieder mit einem rechts Klick auf die Karte
--> Grid/graticule unter dem Punkt „Grid“ (oben links) aktivieren wir den
Punkt „Neither“ ein Klick auf OK und das Raster auf der Karte ist verschwunden.





Nun müssen wir auf der Karte unser Gebiet markieren, das ist
wohl das schwierigste bei der ganzen Sache, 100%ig wird man das wohl nie
schaffen, aber mit Hilfe von Google Earth sollte man es schon ziemlich genau hin bekommen.

Dazu wählt man folgendes Symbol aus,





Mit diesem Werkzeug markiert man nun sein Gebiet, wichtig
ist das die Auswahl möglichst Quadratisch ist und ca. 2x2 km beträgt. !!Das
Werkzeug muss von links oben nach rechts unten geführt werden!!

Hat man alles richtig gemacht wird die Auswahl vergrößert, bei
dem nächsten Schritt müssen wir die Farbwerte für den GE anpassen, dazu klicken
wir wieder mit der rechten Maustaste auf die Karte und wählen „Display
parameter“ aus, und klicken auf „Elevation“. In der linken oberen Ecke
aktivieren wir den Punkt „Terrain color scale“. Jetzt klicken wir auf „z Range“.





Unter diesem Punkt werden die Höhen festgelegt, umso dunkler
die Farben (rot) umso höher die Berge, umso heller die Farbe (grün) umso
flacher wird das Gelände.

Mit den Werten „Max“ und „Min“ kann man die Höhen und Tiefen
gegebenenfalls noch angleichen. Wenn man zufrieden ist mit den Einstellungen
bestätigt man beide Fenster mit OK. Das Programm konvertiert nun die neue
Karte.

Als nächstes müssen wir die Karte speichern, dazu gehen wir
auf „File“ --> „Save Map as Image“ --> „As GeoTIFF, Screen Scale (Color)“
wählt einen Speicherplatz und einen Namen für die Datei und bestätigt mit „Speichern“.
MicroDEM kann jetzt geschlossen werden.


3. Bildbearbeitung:

Jetzt bekommt unsere Karte noch den nötigen feinschliff, ich
selber benutze Photoshop dazu, aber mit dem kostenlosen Programm „Gimp“ sollte
dies auch funktionieren.

Wir öffnen nun unsere Karte z.B. Berge.tif, wir müssen nun
sicherstellen das unsere Karte 100%ig quadratisch ist, dazu reicht ein
einfacher Klick auf „Bild“ --> „Bildgröße“ sollte die Karte nicht quadratisch
sein, muss man sie sich zurecht schneiden.

Die Karten Größe muss jetzt noch an den Giants Editor
angepasst werden, das ist im Grunde ganz einfach, wenn man eine Karte mit
einfacher Größe möchte muss man die auf 1024x1024 pixel scalen, möchte man eine
Karte mit 4facher Größe erstellen, muss man auf 2048x2048 pixel scalen. Um die
Größe zu ändern geht man auf „Bild“ --> „Bildgröße“ und gibt die gewünschten
Werte ein z.B. Höhe 1024 pixel, breite 1024 pixel.

Nun müssen wir noch sicherstellen das das Bild im 8-Bit
Modus eingestellt ist, dazu geht man auf „Bild“ --> „Modus“ --> und
aktiviert „8-Bit-Kanal“.

Schließlich müssen wir das Bild noch als PNG Datei
abspeichern, dazu gehen wir auf „Datei“ und „Speichern unter“ und suchen uns
unseren Maps Ordner. In dem Ordner befindet sich der Map01 Ordner in diesem
Ordner suchen wir nach der Datei „map01_dem.png“ die Datei müssen wir nun
überschreiben, Fertig. (vorher sollt man einer Sicherungskopie anlegen)

Man kann sich jetzt die fertige Karte ansehen, dazu den GE
öffnen und die Map laden, wenn ihr alles Richtig gemacht habt sollte es bei
euch so aussehen.





Gut zu erkennen sind die Stufen, diese lassen sich aber
nicht vermeiden, diese zu glätten sollte aber kein Problem darstellen.





Und so hat man nach ein paar Minuten ein Bergiges Terrain
für LS11.







Ich hoffe ich konnte euch mit diesem TUT ein wenig
weiterhelfen.

Das Tutorial kann man sich auch runterladen Klick mich

Schöne Grüße


Dapfit

Credits: Idee und englische Umsetzung von "Napalm" -- LS-UK.info -- Original Fassung des Tutorial

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »dapfit« (10. Januar 2012, 20:23)


Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2009

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:38

sind die programme kostenlos und braucht man da alle drei oder reicht da auch eins?

B4U3R

Script- Dilettant

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2010

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: FAS & B.Eng.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:46

Ja die sind kostenlos und hättest du die Anleitung überflogen, so würde sich der 2.Teil deiner Frage erübrigen!

Funktioniert übrigens ausgezeichnet! Nur den entsprechenden Ort auf dem Höhenmodell zu finden ist recht schwer.

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:49

sind die programme kostenlos und braucht man da alle drei oder reicht da auch eins?

Ja sind alle drei Programme kostenlos, und ja es werden alle drei Programme benötigt.

B4U3R

Script- Dilettant

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2010

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: FAS & B.Eng.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Januar 2012, 16:53

@dapfit: Übrigens ein großes Lob an dich, dass du dir die Mühe gemacht hast, dieses tut aus dem Englischen ins deutsche zu übersetzen :thumbsup:

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:06

Nur den entsprechenden Ort auf dem Höhenmodell zu finden ist recht schwer.
Ja das Stimmt schon, aber mit ein paar kleinen Tricks bekommt man das auch gut hin. Man kann sich ganz gut an den Flüßen usw. orientieren. Man bekommt es auf 10m +- genau hin möchte ich behaupten... ;)

B4U3R

Script- Dilettant

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2010

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: FAS & B.Eng.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:21

Und ich hab grade noch was hilfreiches rausgefunden: Wenn man in MICRODEM mit der rechten Maustaste in das Höhenmodell klickt, öffnet sich ja ein Popup. Wenn man da auf "Export" und dann auf "Location to Google Maps" geht, bekommt man die genaue Position angezeigt. So hab ich meinen Wohnort sehr genau wiedergefunden :D

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2009

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:59

wenn ich das microdem öffne kommen erstmal paar error meldungen, und dann kommt was von installieren von bde information utility installation, ist das auch umsonst, ist das nur ein update? und habt ihr die error meldungen auch?

webalizer

waitin´ for more realism

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Modding: Map-Bauer & Script-Zerfisler

Wohnort: Munich Outback

Beruf: Greenkeeper

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Januar 2012, 18:03

bde ist die kostenlose Borland Database Engine. Musst und kannst du bedenkenlos installieren.

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Januar 2012, 18:03

wenn ich das microdem öffne kommen erstmal paar error meldungen, und dann kommt was von installieren von bde information utility installation, ist das auch umsonst, ist das nur ein update? und habt ihr die error meldungen auch?
Sorry, ich hatte keine Fehlermeldung... hasst du eventl. den Speicherort geändert? wenn ja probiere es mal mit dem Originalen aus.

B4U3R

Script- Dilettant

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2010

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: FAS & B.Eng.

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Januar 2012, 18:13

wenn ich das microdem öffne kommen erstmal paar error meldungen, und dann kommt was von installieren von bde information utility installation, ist das auch umsonst, ist das nur ein update? und habt ihr die error meldungen auch?
Sorry, ich hatte keine Fehlermeldung... hasst du eventl. den Speicherort geändert? wenn ja probiere es mal mit dem Originalen aus.

Richtig! Du kannst das Programm woanders hin installieren, solltest aber den Ordner MAPDATA in C:\ erstellen lassen, dann sind die Errors weg. War bei mir auch so.

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:23

4. Höhenmodell genau an die Umgebung anpassen

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei webalizer bedanken, der mir den Tip gegeben hat.

Als
erstes sucht man sich in Google Earth sein Gebiet aus, dann zieht man
sich mit Hilfe des Lineals einen 2km langen waagerechten Strich.






Als nächstes machen wie einen Screenshot von der Karte,
darauf achten das wir einen Quadratischen Ausschnitt benötigen, d.h. wenn wir 2km
breit sind müssen wir auch 2km hoch werden.

Den Screenshot öffnen wir mit einem
Bildbearbeitungsprogramm, dass Bild schneiden wir uns quadratisch zurecht.

Beim nächsten Schritt müssen wir einen farbigen Rand um das
Bild legen.







So sollte der Ausschnitt aussehen, wenn wir das haben
Speichern wir das Bild wieder ab, wichtig es muss als „jpg“ abgespeichert werden.

Wir gehen wieder zurück nach Google Earth, klicken in der
oberen
Leiste auf „Hinzufügen“ -> „Bild Overlay“ und suchen unseren
quadratischen Ausschnitt und fügen diesen in Google Earth ein. Den
Ausschnitt
machen wir ein wenig Transparent und legen ihn so genau wie möglich auf die
Karte(ausprobieren).

Wenn wir das Bild ausgerichtet haben machen wir „oben links“
und „unten rechts“ eine „Ortsmarkierung“ und notieren die Koordinaten.







Die nächsten Schritte sind oben ja schon erklärt,
Höhenmodell erstellen und in MicroDEM einfügen. Allerdings überspringen wir
jetzt einige Schritte in MicroDEM, wie schon gesagt, wir öffnen jetzt unser Modell,
wenn jetzt die Karte erscheint klicken wir oben auf „Modify“ -> “Map Area“
-> “Keyboard Corners“ es öffnet sich ein neues Fenster, dort klicken wir auf
„NW“ und ändern unten die Einstellung von „Dec“ auf „Sec“ und geben in die
Kästchen die Koordinaten von dem oben links ein und bestätigen mit „OK“. Dasselbe
machen wir mit „SE“ allerdings mit den Koordinaten von unten rechts -> „OK“
bestätigen.







Nun nur noch auf „Modify“ -> „Force complete Redraw“
klicken. Der Ausschnitt ist nun schon so gut wie fertig, kontrollieren kann man
dieses wenn man mit der rechten Maustaste auf die Karte klickt „Export“ -> „Map
to Google Earth“







So sollte es nun bei euch aussehen.
Nur noch wie beschrieben das Modell abspeichern mit einen Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten und in den GE einfügen.


Das war auch schon der ganze Zauber. Noch mal vielen dank an
webalizer
für den genialen Tip.

dapfit

VIP User

  • »dapfit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. Januar 2009

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:26

Sorry für das Doppelpost,

Ich habe das TUT nochmals erweitert, allerdings musste ich es in einen neuen Posting unterbringen.

webalizer

waitin´ for more realism

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Modding: Map-Bauer & Script-Zerfisler

Wohnort: Munich Outback

Beruf: Greenkeeper

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:52

Eine kleine Ergänzung zum Bild-Overlay in Google Earth:

Während das Fenster "Google Earth - Neu: Bild-Overlay" geöffnet ist, kann man das per "Durchsuchen" eingefügte Bild mit den grünen Markierungen anpassen:
Kreuz in der Mitte -> verschieben
Seiten -> Größe einseitig ändern
Ecken -> Größe an zwei Seiten ändern

So bekommt man das Overlay eigentlich 99,99% deckungsgleich hin.

Ich habe übrigens festgestellt, dass Baumgruppen und vorallem Wälder scheinbar mit in die Höhendaten einfließen. Das muss man evtl. per Hand korrigieren.
»webalizer« hat folgendes Bild angehängt:
  • overlay.jpg

Träckerfän

100% Uckermärker

Beiträge: 412

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Modding: Maps, Traffic-Anpassung

Wohnort: Uckermark, BRB

Beruf: Chemikant/Anlagenfahrer BioDieselAnlage

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Januar 2012, 20:48

Echt genial, webalizer! Damit hast du mein letztes Problemchen gelöst - den Ausschnitt wiederfinden. Ich bin echt begeistert. Hab mir das Ergebnis gerade im GE angeschaut. (Fast) wie in echt. Klasse :thumbsup:

Das mit den Bäumen kann ich bestätigen. Wälder gehören zu den höchsten Punkten auf der Karte. Aber lässt sich ja leicht ändern.

Aber eine Frage hab ich noch: Wie bist du denn auf diese Lösung gekommen. Arbeitest du beim Vermessungsamt, oder woher kennst du dich so gut mit dem ganzen Thema aus? ^^

In großer Dankbarkeit

Robert
Träckerfäntasy - Träckerfän auf der fantasy-Map von tommy r - Pics "von hier und aus der Gegend" -

webalizer

waitin´ for more realism

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Modding: Map-Bauer & Script-Zerfisler

Wohnort: Munich Outback

Beruf: Greenkeeper

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:09

Ich konnte mir halt einfach nicht vorstellen, dass es in Microdem keine Möglichkeit gibt, den Ausschnitt nach Koordinaten zu erstellen. Als ich die Funktion mit der selten dämlichen Beschreibung "Keyboard Corners" ergoogelt hatte, habe ich mir halt noch überlegt, wie ich möglichst einfach aber genau an die Daten von Google Earth komme.

Ich mach den ganzen Kram auch erst seit gestern ;)

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2009

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:12

hab da ein kleines problem mit dem gimp da kommt bei mir ne fehlermeldung wenn ich das programm starten will: message file "C:\Programmfiles....is missing. please correct the problem or obtain a new copy of the program.
was muss ich da machen?

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 8. November 2011

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:34

Wie funktioniert das konvertieren in 8 Bit-Kanal bei Gimp ?(

webalizer

waitin´ for more realism

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Modding: Map-Bauer & Script-Zerfisler

Wohnort: Munich Outback

Beruf: Greenkeeper

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:58

Nach meiner Info arbeitet Gimp ausschließlich mit 8-bit. Deshalb gibt´s diese Funktion da nicht.

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 23. September 2011

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 11. Januar 2012, 07:30

@webalizer - Dickes dickes THX!!!